vergessen ?  Noch nicht angemeldet ?

Der Verein Eichsfeld Aktiv - Gesellschaft zur Entwicklung des Ländlichen Raumes im Eichsfeld e.V. führt, getragen durch die Arbeitsgruppe Forum Fachwerk Eichsfeld, gemeinsam mit der LEADER RAG Eichsfeld eine Veranstaltungsreihe zum Thema Baukultur & Demografischer Wandel im Eichsfeld durch. Informationen dazu hier auf dieser Seite bei Veranstaltungen und in der Informationsbörse.

Bei einem alten Haus ist gerade bei den steigenden Heiz­kosten der Energie­bedarf ein wichtiges Kriterium. Daher kommt es gerade im Altbau darauf an geschickte wärmedämmende Massnahmen zu ergreifen, die die Bausubstanz erhalten.

Baukultur und Naturschutz – ein spannungsreicher Bogen von Flächenversiegelung bis ökologisch Bauen

Zaunkönig

  mehr

13 10 29Einladung _Eichsfeld-aktiv & IBA_2013-10-29

IBA im Eichsfeld

  mehr

Thüringer Allgemeine berichtet über FFE Aktivitäten

FFE: Papke Foto v E. Jüngel TA

Immer noch warten viele Fachwerkhäuser auf Sanierung  mehr

Do 17.02.05 Konrad Fischer: Fachwerkhäuser kostengünstig instandsetzen

"Fachwerkhäuser kostengünstig Instandsetzen"

 

Vortragsabend vom Forum Fachwerk Eichsfeld am 17.2.2005 um 20.00 Uhr auf dem Gut Herbigshagen bei Duderstadt

 

Das Bauen im Bestand ist heute der Schwerpunkt der Bautätigkeit. Die Beteiligten müssen sich dabei oft auf eine konflikt- und risikoreiche Gratwanderung zwischen Erhalten und Erneuern einlassen. Nicht immer sind die Bauherren, Planer, Handwerker und Baubehörden darauf fachlich vorbereitet. Pfusch und Widersprüche bei Holzschutz-, Energiespar- und Trockenlegungsmaßnahmen beherrschen deswegen die Szene.

 

Fraglich ist beispielsweise, ob sich Dämmung und Fensteraustausch überhaupt lohnen und tatsächlich wesentliche Beiträge zur Abwendung der vielbeschworenen Klimakatastrophe leisten können. Auch die Anwendung der marktüblichen Sanierungssysteme gegen nasse, salzbelastete Untergründe, aufsteigende Feuchte und schimmelgefährdete Wandoberflächen und die wasserabweisende Beschichtung von Außenfassaden werden unter Baufachleuten kontrovers diskutiert. Misserfolge sind bei der Anwendung von modernen Bauweisen gerade bei der Fachwerksanierung oft vorprogrammiert.

 

Das Forum Fachwerk Eichsfeld hat sich entschlossen, am Klärungsprozess zum Sinn und Unsinn von Sanierungsmaßnahmen im Fachwerkbau aktiv teilzunehmen und eine öffentliche Vortragsreihe organisiert.

 

Am 17. Februar wird Architekt Konrad Fischer aus Hochstadt/Mainum um 20.00 Uhr auf dem Gut Herbigshagen bei Duderstadt  in einem provokanten Vortrag  zum Thema "Fachwerkhäuser kostengünstig Instandsetzen" ungewöhnlich sparsame und bestandsschonende Lösungswege anbieten. Alle Bürger und Experten sind zur Veranstaltung und folgenden Diskussion herzlich eingeladen.

 http://www.konrad-fischer-info.de

 


Pressemitteilung

9. Februar 2005

 

 

Wie Fachwerkhäuser kostengünstig instand gesetzt werden können

Vortrag über Sinn und Unsinn bei Fachwerksanierung

 

Nach einem sehr gut besuchten Vortrag über die Geschichte des Fachwerks im Eichsfeld lädt das Forum Fachwerk Eichsfeld, das zu den eichsfeldischen Projekten im Bundeswettbewerb „Regionen Aktiv“ gehört, zu einem nächsten Informationsabend ein. Er findet am Donnerstag, dem 17. Februar, um 20.00 Uhr auf dem Gut Herbigshagen bei Duderstadt statt und wird besonders interessant für Besitzer von Fachwerkhäusern werden, die wegen gewünschter oder zwingend notwendiger Sanierung über deren Finanzierung nachzudenken haben.

Architekt Konrad Fischer aus Hochstadt am Main verspricht in einem recht provokanten Vortrag ungewöhnlich sparsame und bestandsschonende Lösungswege anzubieten.

Weil das Bauen im Bestand heute Schwerpunkt der Bautätigkeit ist, müssen sich die Bauherren dabei oft auf eine konflikt- und risikoreiche Gratwanderung zwischen Erhalten und Erneuern einlassen, weiß Konrad Fischer und kritisiert: „Nicht immer sind die Bauherren, Planer, Handwerker und Baubehörden fachlich darauf vorbereitet. Pfusch und Widersprüche bei Holzschutz-, Energiespar- und Trockenlegungsmaßnahmen beherrschen deswegen die Szene.“

Architekt Fischer wirft die Frage auf, ob sich Dämmung und Fensteraustausch überhaupt lohnen und tatsächlich wesentliche Beiträge zur Abwendung der vielbeschworenen Klimakatastrophe leisten können. Unter Baufachleuten werde auch die Anwendung der marktüblichen Sanierungssysteme gegen nasse, salzbelastete Untergründe, aufsteigende Feuchte, schimmelgefährdete Wandoberflächen und die wasserabweisende Beschichtung von Außenfassaden kontrovers diskutiert. Fischer warnt vor Mißerfolgen, die bei der Anwendung von modernen Bauweisen gerade bei der Fachwerksanierung oft vorprogrammiert seien.

Eines der Ziele des seit einigen Monaten aktiven Forums Fachwerk Eichsfeld besteht in der Teilnahme am Klärungsprozeß zum Sinn und Unsinn von Sanierungsmaßnahmen im Fachwerkbau, wozu der öffentliche Diskussionsabend seinen Beitrag leisten soll.

Weitere Informationen: www.forum-fachwerk-eichsfeld.de

Josef Keppler