vergessen ?  Noch nicht angemeldet ?

Der Verein Eichsfeld Aktiv - Gesellschaft zur Entwicklung des Ländlichen Raumes im Eichsfeld e.V. führt, getragen durch die Arbeitsgruppe Forum Fachwerk Eichsfeld, gemeinsam mit der LEADER RAG Eichsfeld eine Veranstaltungsreihe zum Thema Baukultur & Demografischer Wandel im Eichsfeld durch. Informationen dazu hier auf dieser Seite bei Veranstaltungen und in der Informationsbörse.

Bei einem alten Haus ist gerade bei den steigenden Heiz­kosten der Energie­bedarf ein wichtiges Kriterium. Daher kommt es gerade im Altbau darauf an geschickte wärmedämmende Massnahmen zu ergreifen, die die Bausubstanz erhalten.

Baukultur und Naturschutz – ein spannungsreicher Bogen von Flächenversiegelung bis ökologisch Bauen

Zaunkönig

  mehr

13 10 29Einladung _Eichsfeld-aktiv & IBA_2013-10-29

IBA im Eichsfeld

  mehr

Thüringer Allgemeine berichtet über FFE Aktivitäten

FFE: Papke Foto v E. Jüngel TA

Immer noch warten viele Fachwerkhäuser auf Sanierung  mehr

Buchrezension Fachwerkinstandsetzung

Fachwerkinstandsetzung - ein Praxishandbuch

Das vorliegende Buch "Fachwerkinstandsetzung – ein Praxishandbuch" ist im Verlag Bauwesen der HUSS-Medien GmbH sowie in einer Teilauflage im Fraunhofer IRB Verlag erschienen. Der Autor Ekkehart Hähnel ist aus den WTA-Veröffentlichungen bekannt, in denen die Fachwerksanierung schwerpunktmäßig behandelt wird.

Dieses Buch wendet sich in erster Linie an Bauherren, in zweiter Linie an die relevanten Genehmigungsbehörden und Architekten.

Die Gliederung führt sowohl den Neueinsteiger als auf den sich im Sanierungsstress befindlichen Fachwerkhausbesitzer zu den gesuchten Informationen. Dabei werden auch Punkte wie Dokumentation, Bestandsaufnahme und Schadenskartieranleitung abgehandelt. Dinge, die in der Regel vergessen werden oder zu kurz kommen, deren Durchführung aber für die individuelle Hausgeschichte von großer Bedeutung sein können.

Für die direkte Umsetzung in die Praxis sind die Details zu Fachwerk, Fenster und Dachwerk der 100 Arbeitsblätter und die Leistungstexte für eine Angebotseinholung gut geeignet. Es treten eben auch einmal Situationen auf, in denen keine Standardreparatur die beste Lösung ist. Für den Einstieg in eine Besprechung eines solchen Details mit dem jeweiligen Handwerker sind die Detailzeichnungen aber allemal hilfreich.

Des weiteren findet man die notwendigen Fachdefinitionen, Bilder von Praxisbeispielen, Literaturhinweise, Hinweise zur denkmalgerechten Sanierung und die Charta von Venedig zur Denkmalpflege in diesem Buch.

Besonders gefallen dürften dem an der Erhaltung möglichst großer Teile der Originalsubstanz interessierten Bauherren die Passagen zur Statik (was Jahrhunderte überdauert hat, kann nicht von gleich auf jetzt zum statischen Problem werden) und zur Ästhetik (eine Höherlegung einer Schwelle und daraus resultierender Einkürzung von Streben und Ständern kann ein Fassadenbild unwiderruflich beeinträchtigen). Ebenso wird durch gehend die Zusammenarbeit zwischen Denkmalbehörde und Bauherr und/oder Architekt beschworen, einfach um Fehler zu vermeiden.

Besonders schnell sollten allerdings die Abschnitte über Holzschutzmittel (vor allem an Holznägeln?) und über die Probennahme für die Dendrochronologie gelesen werden, damit diese ebenso schnell wieder vergessen werden.

Das Ziel des Autors, ein übersichtliches Handbuch mit kurzen, gehaltvollen Abschnitten und grundsätzlichen Aussagen zur zielorientierten Vorgehensweise zu schreiben, ist gelungen. Dieses Buch ist in jedem Fall vor Beginn einer Fachwerksanierung zum Lesen zu empfehlen. Andere könnten Zweifel an der eigenen Vorgehensweise bekommen.

 

Ekkehart Hähnel: Fachwerkinstandsetzung – ein Praxishandbuch. 200 Seiten, 100 Arbeitsblätter, zahlreiche Abbildungen, fester Einband, Fraunhofer IRB Verlag, Stuttgart 2003, ISBN 3-8167-6373-1, 49,80 €